Stockpair Test und Erfahrungen 2017

Hinweis: Stockpair nimmt aktuell keine neuen Kunden an. Bitte wählen Sie daher einen anderen Binäre Optionen Broker!

Stockpair gehört zu den erfahrensten Brokern im Binäroptionshandel. Neben der eigens entwickelten Handelsplattform bekommen Trader hier auch die Möglichkeit, neue und innovative Handelsarten auszuprobieren und hohe Renditen zu erzielen. Jetzt wurde der Broker mal genauer unter die Lupe genommen und geprüft.

Wesentliche Fakten über Stockpair

Stockpair gehört zur Nextrade Worldwide Limited mit Hauptsitz auf Zypern und ist seit dem Jahr 2010 auf dem Markt aktiv. Von der zypriotischen Aufsichtsbehörde CySEC wird Stockpair seit dem Jahr 2014 überwacht und reguliert.

Besonders überzeugen kann Stockpair mit einer bedienerfreundlichen Handelsplattform und moderaten Einstiegsbedingungen. Neben der geringen Mindesteinzahlung von 200 Euro, einer guten Auswahl von handelbaren Basiswerten und einem Mindesteinsatz von 20 Euro bietet Stockpair zudem mit dem Pair-Trading und den KIKO-Optionen interessante Handelsarten an, die es bei kaum einem anderen Broker gibt.

Das Renditeniveau mit bis zu 82 Prozent bei Call- und Put-Optionen und bis zu 350 Prozent beim Pair-Trading liegen im durchschnittlichen Bereich. Darüber hinaus können Trader von verschiedenen Bonusarten und Promotions profitieren. Schade ist hingegen, dass Stockpair seinen Kunden kein Demokonto mit Spielgeld zur Verfügung stellt, womit man erste Schritte auf der Handelsplattform risikolos wagen kann. Ein weiterer Verbesserungsbedarf besteht im derzeitigen Bildungsangebot von Stockpair, das eher gering ausfällt.

Handelsplattform

Stockpair setzt auf eine eigens entwickelte Handelsplattform, die vor allem durch eine klare Optik und guter Strukturierung überzeugen kann. Zudem werden Tradern einige Hilfe für den Handel mit Binären Optionen angeboten. Zunächst gibt es hier eine Art Stimmungsbarometer zu jedem handelbaren Asset. In Prozent wird hier angegeben, ob der Kurs eher nach oben oder nach unten tendiert. Des Weiteren gibt es noch die Zusatzfunktion „Verlauf“. Hier wird die Performance eines Basiswertes zwischen dem Eröffnungs- und Schlusspreis für jeden Tag angezeigt. Außerdem ist noch die Funktion „Technische Analyse“ verfügbar. Es wird hier ein Chart des jeweiligen Basiswertes mit dem RSI-Indikator und weiteren Hilfslinien dargestellt.

Regulierung und Sicherheit

Stockpair ist eine Marke des internationalen Unternehmens Nextrade Worldwide Limited, das seinen Sitz auf Zypern hat. Aufgrund dessen, dass Zypern zur Europäischen Union gehört, untersteht Stockpair der zuverlässigen Regulierung der Aufsichtsbehörde Cyprus Securities and Exchange Commission – kurz CySEC (Lizenznummer: 229/14), die durch eine strenge Aufsicht überzeugen kann. Gleichzeitig untersteht das Unternehmen auch den Regelungen der MiFID. Die Kundengelder von Stockpair werden getrennt vom Betriebsvermögen auf separaten Bankkonten unterhalten, um sie im Insolvenzfall vor etwaigen Gläubigern zu schützen.

Fragen nach Betrug oder Abzocke werden somit hinfällig. Stockpair kann als seriös und sicher bezeichnet werden.

Handelbare Basiswerte und Handelsarten

Im Index der Vermögenswerte finden sich bei Stockpair insgesamt 107 handelbare Basiswerte, die sich wie folgt aufteilen:

  • 82 Aktien
  • 7 Indizes
  • 14 Währungspaare
  • 4 Rohstoffe

Im Vergleich zu anderen Broker liegt Stockpair mit seinen 107 Vermögenswerten eher im durchschnittlichen Bereich. Es muss aber auch gesagt werden, dass alle gern gehandelten Basiswerte vorhanden sind und dass sich die meisten Trader häufig nur auf einige wenige Assets konzentrieren.

Vorteilhaft ist, dass im Vermögenswerteindex auch die Marktöffnungszeiten und die aktuell verfügbaren Basiswerte angezeigt werden.

Für das Handeln selbst bietet Stockpair folgende Handelsarten an:

  • Call- und Put-Optionen: Trader spekulieren darauf, ob der Kurs eines ausgewählten Basiswertes bei Optionsablauf steigt oder fällt. Hierfür buchen sie entweder eine Call- oder Put-Optionen. Wenn der Trader mit seiner Vorhersage richtig liegt, wird die vorab festgelegte Rendite ausgezahlt. Die Optionslaufzeit kann individuell ausgewählt werden. Möglich sind 15, 30 und 60 bis hin zu 150 Tagen.
  • Pair-Trading: Bei dieser Handelsart geht es immer um zwei Basiswerte aus einer Anlagengattung (z. B. Vodafone-Aktie gegen British-Telecom-Aktie). Hier muss der Trader entscheiden, welcher Basiswerte am Ende der Laufzeit besser performt. Das Gute daran ist, dass hier martktneutral gehandelt werden kann. Dementsprechend ist es unerheblich, ob der Kurs der beiden ausgewählten Basiswerte steigt oder fällt, denn nur die relative Entwicklung zueinander ist hier wichtig. Unterschieden wird bei Stockpair zwischen festen und variablen Optionspaaren. Bei festen Optionspaaren stehen verschiedene Optionslaufzeiten (10 Minuten bis 150 Tage) zur Auswahl. Hingegen gibt es bei den variablen Optionspaaren nur die Auswahl „heute“, „diese Woche“ und „diesen Monat“.
  • KIKO-Optionen: Hierbei handelt sich um ein eigens von Stockpair entwickeltes Handelsinstrument, das von der Funktionsweise her den klassischen Call- und Put-Optionen ähnelt. Das Besondere daran ist, dass Trader keine Optionslaufzeit auswählen müssen. Es muss lediglich ein Kursziel vorhergesagt werden. Erreicht der Assetpreis das Kurszielt (Knock-In) wird die Position automatisch geschlossen und der Trader erhält einen vorab festgelegten Gewinn. Sollte der Assetpreis das gegenüberliegende Kursziel zuerst erreichen (Knock-Out), gibt es keine Auszahlung.

Eine Verlustabsicherung bietet Stockpair nicht an. Allerdings haben Trader jederzeit die Möglichkeit, eine Position frühzeitig zu schließen. Der aktuelle Auszahlungsbetrag wird immer angezeigt und mit einem Mausklick auf „Verkaufen“ wird die Position automatisch geschlossen und der Gewinn ausgezahlt.

Mindesteinsatz und Renditen

Der Mindesteinsatz pro Trade beträgt 20 Euro. Maximal dürfen aber nur 3.000 Euro je Position eingesetzt werden.

Trader können bei Stockpair Renditen von bis zu 82 Prozent erwirtschaften. Bei den Pair-Optionen liegen die Gewinne bei bis zu 350 Prozent, wobei demgegenüber auch ein hohes Risiko steht.

Kontoeröffnung und Mindesteinzahlung

Der Registrierungsprozess bei Stockpair gestaltet sich einfach und ist innerhalb weniger Minuten erledigt. Neukunden müssen lediglich das dafür vorgesehene Registrierungsformular mit ihren persönlichen Daten ausfüllen, ein Passwort festlegen sowie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptieren. Um mit dem Handeln beginnen zu können, reicht eine Einzahlung von 200 Euro. Darüber hinaus bietet Stockpair noch folgende Kontomodelle an:

Silber-Konto:

  • 000 Euro Mindesteinzahlung
  • Trade Control (Tool zur Risikominimierung)
  • Maximum einer Position 1.000 Euro / Maximum gesamte Positionen 6.000 Euro
  • monatliches Cash-Back 0,5 Prozent (Mindesthandelsvolumen 10.000 Euro)
  • Mindestkontostand für Vorteile 800 Euro

Gold-Konto:

  • 000 Euro Mindesteinzahlung
  • Trade-Experte
  • Trade Control (Tool zur Risikominimierung)
  • Handelsindikatoren
  • Maximum einer Position 6.000 Euro / Maximum gesamte Positionen 18.000 Euro
  • monatliches Cash-Back 1 Prozent (Mindesthandelsvolumen 25.000 Euro)
  • Mindestkontostand für Vorteile 2.000 Euro

Platin-Konto:

  • 000 Euro Mindesteinzahlung
  • Trade-Experte
  • Trade Control (Tool zur Risikominimierung)
  • Handelsindikatoren
  • Maximum einer Position 10.000 Euro / Maximum gesamte Positionen 60.000 Euro
  • monatliches Cash-Back 2 Prozent (Mindesthandelsvolumen 50.000 Euro)
  • Mindestkontostand für Vorteile 8.000 Euro

VIP-Konto:

  • 000 Euro Mindesteinzahlung
  • Trade-Experte
  • Trade Control (Tool zur Risikominimierung)
  • Handelsindikatoren
  • Maximum einer Position 20.000 Euro / Maximum gesamte Positionen 100.000 Euro
  • monatliches Cash-Back 3 Prozent (Mindesthandelsvolumen 100.000 Euro)
  • Mindestkontostand für Vorteile 20.000 Euro

Einzahlungs- und Auszahlungsmethoden

Für die Kapitalisierung des Handelskontos stehen verschiedene Zahlungsmethoden zur Auswahl. Es kann sowohl per Kreditkarte als auch mit e-Wallet-Verfahren wie zum Beispiel Skrill, Neteller oder AstroPay Geld eingezahlt werden. Ebenso ist die Einzahlung per Banküberweisung und Sofortüberweisung möglich.

Um das Handelskonto zu schützen, muss dieses von Stockpair autorisiert werden. Hierfür müssen Trader folgende Unterlagen zur Identifizierung einreichen:

  • Fotokopie eines Personalausweises oder Reisepasses
  • Meldebestätigung oder eine Stromrechnung zur Adressbestätigung
  • Fotokopie beider Seiten der Kreditkarte, wenn hiermit eine Einzahlung getätigt wurde

Alle Dokumente können auf der Verifizierungsseite von Stockpair hochgeladen werden. Die Bearbeitung und Freigabe des Kontos erfolgt innerhalb kürzester Zeit. Die Erfahrung zeigt, dass es sich hierbei um einen völlig normalen und auch vorgeschriebenen Prozess handelt, der vor allem dem Schutz des Kunden dient.

Erst nach der vollständigen Verifizierung können Auszahlungen beantragt werden. Stockpair versichert, dass die Auszahlungen schnellst möglichst bearbeitet werden und dass die Bearbeitungsdauer auch immer von der jeweils ausgesuchten Auszahlungsmethode abhängt.

Bonusbedingungen

Neukunden erhalten bei Stockpair nicht automatisch einen Bonus gutgeschrieben, weshalb es ratsam ist, vor einer Einzahlung den Kundendienst zu kontaktieren und gezielt nach einem Bonus zu fragen. In den Bonusbedingungen auf der Webseite von Stockpair werden die folgenden Bonusarten aufgeführt:

  • Trading-Bonus: Wird ein Trading-Bonus gewährt, so muss der Trader ein Mindesthandelsvolumen in Höhe des 40-fachen Bonuswertes innerhalb von 45 Tagen erreichen, bevor eine Auszahlung beantragt werden kann.
  • Versicherungspromotion: Während des „Versicherungszeitraumes“ erhält der Trader einen von Stockpair festgelegten Betrag zurück, wenn seine Positionen zu Verlusten geführt haben. Dabei ist zu beachten, dass dieser Rückerstattungsbetrag den Bonusbedingungen unterliegt (siehe hierzu Trading-Bonus).
  • Risikofreie Trades: Mit der Kostenlosen-Trade-Promotion haben Trader die Möglichkeit, eine von Stockpair festgelegte Anzahl von Trades mit einem bestimmten Betrag zu buchen. Für jede verlorene Position, erhält der Trader einen Trading-Bonus.
  • Cashback: Der Cashback wird nur bei bestimmten Kontomodellen gewährt und unterliegt bestimmten Voraussetzungen (siehe hierzu Punkt „Kontoeröffnung und Mindesteinzahlung“.

Demokonto und Unterstützung

Nur wenige Binäre Optionen Broker bieten ein Demokonto an, von dem Einsteiger, Fortgeschrittene und auch Profi-Trader profitieren können. Leider gehört auch Stockpair zu den Brokern, die kein Demokonto zur Verfügung stellen.

Das Bildungsangebot von Stockpair fällt dürftig aus. Dabei haben die Erfahrungen gezeigt, dass gerade Trader großen Wert auf Service und Weiterbildung legen. Stockpair bietet hier lediglich einige Leitfäden über den Handel mit Binären Optionen, in denen Grundwissen, Strategien und die Handelsmöglichkeiten beim Broker selbst erklärt werden. Abgerundet wird das Angebot mit FAQs und dem Ratgeber „Managen Sie Ihr Risiko“. Auf Lernvideos oder Webinare müssen Kunden von Stockpair verzichten. Zudem werden Kunden nur von Trading-Experten persönlich betreut, wenn sie sich für das Kontomodell Silber, Gold, Platin oder VIP entscheiden und dementsprechend hohe Einzahlungen (ab 1.000 Euro) tätigen.

Mobiles Trading

Die webbasierte Handelsplattform kann problemlos im Browser eines Smartphones aufgerufen und von dort bedient werden. Wesentlich komfortabler ist aber die von Stockpair angebotene App, die im Apple-App-Store und im Google-Play-Store zum Download bereitsteht. Sämtliche Handelsmöglichkeiten und Funktionen sind hier verfügbar, sodass auch von unterwegs aus dem Handel mit Binären Optionen nachgegangen werden kann. Windows-Phone- oder Blackberry-Nutzer müssen sich leider mit der Web-App zufriedenstellen, das heißt, die Plattform muss im Browser bedient werden.

Kundenservice

Der Kundenservice von Stockpair ist telefonisch unter einer deutschen Telefonnummer, per Mail und via Live-Chat erreichbar. Zusätzlich gibt es noch ein Kontaktformular, das Kunden ausfüllen können, wenn beispielsweise der Live-Chat gerade nicht verfügbar ist. Leider finden sich auf der Webseite von Stockpair keinerlei Informationen darüber, zu welchen Zeiten der Kundensupport kontaktiert werden kann.

Der Test hat ergeben, dass die Mitarbeiter des Kundenservice freundlich und hilfsbereit waren. Alle Anfragen wurden schnell bearbeitet und es wurde lösungsorientiert gearbeitet.

Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile:

  • regulierter Broker durch die CySEC
  • deutschsprachiger Kundensupport
  • Mindesteinzahlung 200 Euro
  • Renditen bis zu 82 Prozent/350 Prozent bei Pair-Optionen
  • 107 handelbare Basiswerte
  • 3 verschiedene Handelsarten
  • Mindesteinsatz ab 20 Euro
  • frühzeitiges Schließen von Positionen möglich
  • umfangreiches Lern-/Schulungsmaterial
  • mobiles Handeln möglich

Nachteile:

  • kein Demokonto
  • keine Verlustabsicherung
  • geringes Bildungsangebot

Bewertung

Stockpair offeriert seinen Kunden ein umfangreiches Handelsprogramm, das auf Einsteiger, Fortgeschrittene und Profi-Trader gleichermaßen zugeschnitten ist. Überzeugen kann der Broker mit einer ausgereiften und zuverlässigen Handelsplattform, die eigens von Stockpair entwickelt wurde, einem guten Renditeniveau sowie geringen Einstiegshürden. So müssen Neukunden lediglich 200 Euro einzahlen, um mit dem Trading beginnen zu können. Auch der Mindesteinsatz von 20 Euro pro Position ist positiv zu bewerten. Ebenso ist positiv zu bewerten, dass Stockpair mit dem Pair-Trading und den KIKO-Optionen neue innovative Wege beschreitet, die täglichen Binäroptionshandel für Abwechslung und Spannung sorgen.

Kunden von Stockpair müssen sich außerdem keine Gedanken über möglichen Betrug oder Abzocke machen. Durch die CySEC-Regulierung und die von Stockpair freiwillig unternommenen Maßnahmen, um Kundengelder und Kundendaten zu schützen, kann der Broker uneingeschränkt als seriös bezeichnet werden.

Leider bietet Stockpair kein Demokonto an. Und auch das Bildungsangebot fällt dürftig aus. Hier besteht noch ein gewisser Verbesserungs- bzw. Nachholbedarf. So bieten viele andere Broker mittlerweile eigene Trading-Akademien sowie zahlreiche Lernvideos an. Auch ein persönliches Coaching, Schulungen oder Webinare sind bei den meisten Brokern inzwischen Standard.

Insgesamt muss aber gesagt werden, dass die Bewertung zu Stockpair sehr gut ausfällt und dass der Broker bedenkenlos weiterempfohlen werden kann.

1 vote